MGV Einsiedlerhof e.V.

 

Die Geschichte des MGV Einsiedlerhof 1893

 
 
 

 
 
 

 

 

1893

Gründung des Männerchors zu Einsiedel

1893 bis 1915

Der kleine Chor wirkte bei allen Veranstaltungen der Kirche und des Ortes mit.

1915 bis 1928

Der Chor der Einsiedler war durch den 1. Weltkrieg so geschrumpft, daß er nur zusammen mit anderen Chören aus der näheren Umgebung öffentlich, mal unter dem Namen "Einsiedel" oder dem Namen der anderen Chöre, auftreten konnte.

1928

Die Einwohnerzahl auf dem Einsiedlerhof war auf 300 angestiegen, so daß der Chor auch wieder mit neuen Sängern aufgefüllt wurde. Im Mai waren es 20 Sänger, die bei ihrer Versammlung dem Chor einen neuen Namen gaben: "Männergesangverein Perlburg Einsiedlerhof". (nach dem ehemaligen Kastell der Perlburg beim Einsiedlerhof)

1928 bis 1940

Es folgten Jahre mit aktiver Sängertätigkeit innerorts und aktiver Beteiligung an Sängerfesten der Umgebung.

1940 bis 1945

Der 2. Weltkrieg beendete die weitere Entwicklung des Gesangvereins. Er raubte dem Verein die Sangesbrüder und fünf von ihnen kehrten nicht mehr aus dem Krieg zurück. Wie schon im 1.Weltkrieg, tat sich der Rest der noch verbliebenen Sänger mit anderen Vereinen zusammen, um bei Veranstaltungen zu singen und den Chor für den Einsiedlerhof zu erhalten.

1945

Mit dem Einzug der Alliierten im April 1945 und mit dem Ende des 2.Weltkrieges am 08. Mai 1945 wurde jegliches Vereinsleben verboten. Aber in privaten Bereichen wurde auch ohne Genehmigung weiter gesungen. In dieser Zeit gingen auch alle alten Unterlagen des Chores verloren.

1948

Erst im Jahre 1948 konnte wieder eine Gruppe von Einsiedlerhöfer Sänger bei hiesigen Veranstaltungen mit Liedvorträgen mitwirken. Die Franzosen mußten damals die Weiterführung des Vereins genehmigen.

1950

Am 26.11.1950 wurde die Wiederaufnahme der regelmäßigen Singstunden nach dem 2.Weltkrieg beschlossen, und 24 Sänger traten so offiziell das Erbe des Gesangvereins "Perlburg Einsiedlerhof" wieder mit einem neuen Namen an. Man benannte den Chor "Männergesangverein Einsiedlerhof" trat von nun an wieder in der Öffentlichkeit auf.

1958

Anläßlich eines Stiftungsfestes erhielt der Verein auch eine Fahne.

1959

Von diesem Jahr bis im Jahre 1991 (32 Jahre) lenkte Herr Ludwig Kadel mit Idealismus und viel Liebe zum Lied die Geschicke des Vereins. Ihm und dem Chorleiter ist es zu verdanken, daß seit mehreren Jahren der Chor mit 38 Sängern bei Veranstaltungen auftreten kann. So wurde auch eine Anzahl von Ehrungen erreicht.

1964

Seit dieser Zeit steht Herr Fritz Sprenger dem Chor als Dirigent zur Verfügung.

1974

Ein Jugendorchester wurde gegründet und manche kulturelle oder kirchliche Veranstaltung auf dem Einsiedlerhof wurde so durch die Gesangs- und Musikeinlagen verschönt. Leider hatte das Jugendorchester nur bis 1983 Bestand.

1983

Der "Männergesangverein Einsiedlerhof" erhält im April im Bürgerhaus einen Saal zur Nutzung.

1989

Nachdem der Gesangverein schon einige falsche Jubiläumsjahre (1958-1978-1988) gefeiert hatte, fand man im Jahre 1989 im Gemeindehaus von Weilerbach ein Verzeichnis aller bestehenden Vereine der Gemeinde. In diesem Verzeichnis (Urkunde) ist der Gesangverein "Einsiedel" mit dem Datum 01.01.1893 als Gründungsdatum eingetragen. Der Einsiedlerhof gehörte bis 1938 zu der Gemeinde Weilerbach. Da im 2. Weltkrieg alle Unterlagen des Vereins verloren gingen, dachte man bis jetzt 1928 sei das Gründungsjahr des Gesangvereins.

1993

Am 01.01. besteht der "Männergesangverein Einsiedlerhof" seit 100 Jahren.

1995

Gründung des Frauenchors

2003 Der Verein feiert sein 110-jähriges Jubiläum

2012 bis heute

Die Theatergruppe besuchten mittlerweile über 40.000 Zuschauer. Der Verein hat 200 Mitglieder, 25 Sänger im Männerchor, 25 Aktive im PopChor und ca. 15 Aktive in der Theatergruppe. Wir bemühen uns weiterhin gemeinsam mit dem VfL Einsiedlerhof um einen Anbau an das Bürgerhaus Einsiedlerhof.

 

 

MGV Einsiedlerhof e. V.  |  info@mgv-einsiedlerhof.de